Tido von Oppeln, Kulturwissenschaftler und seit etwa neun Jahren freiberuflich für das Museum der Dinge tätig. Im Jahr 2003 gründete er das echtzeitinstitut, das sich als ein Forum und Labor für zeitgenössische Forschung versteht, und kulturwissenschaftliche Themen in einen außeruniversitären Kontext trägt. 2005 Übernahme der Produktionsleitung für „Saray Sosyal – Über die Repräsentationsfunktionen von Schlössern und Wohnburgen“. Das aktuelle Projekt stadtfinden_moderne geht auf vielfältige Weise mit den Problemen und Visionen der nachkriegsmodernen Stadt um.