Ausstellung

Ausstellungsprogramm (PDF)

 

15 internationale KünstlerInnen wurden eingeladen, sich mit dem Hansaviertel als konkretem und zugleich exemplarischem Ort der Nachkriegsmoderne zu befassen. Ihre eigens für das Projekt unternommenen Recherchen und Beobachtungen legen verdeckte Schichten und vergessene Aspekte der „stadt von morgen“ frei. Es geht dabei nicht um die Rekonstruktion eines Gestern – vielmehr befragen die künstlerischen Beiträge das Gefundene danach, was es über das Heute aussagen kann. Die Architektur wird immer wieder zum Ausgangspunkt für grundlegende Fragen: Was heißt es eigentlich, ein modernes Leben zu führen? Wie und wo soll man sich einrichten?

 

Entstanden sind Filme, Fotoserien, Installationen, begehbare Skulpturen und Interventionen, die an einzelnen Orten im Hansaviertel – dem ehemaligen Ausstellungsgelände der Interbau – und im Haus der Akademie der Künste am Hanseatenweg präsentiert werden.

 

Mit Beiträgen von Oliver Croy, Mark Dion, e-Xplo, Sabine Hornig, Sofia Hultén, Kaltwasser/Köbberling, Annette Kisling, Korpys/Löffler, Dorit Margreiter, Ute Richter, Eran Schaerf.

 

------------------------------------------------------------------------------------

 

16. Mai – 15. Juli 2007

 

Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Halle 3 und Eingangs-, Studiofoyer

Eröffnung 15. Mai 2007, 20 Uhr

Geöffnet: Mi – So 12 – 20 Uhr, Mo und Di geschlossen (außer Feiertage)

 

Eintritt: Euro 4 / 2,50 ermäßigt (mit Führung: Euro 7 / 4)

Am 1. Sonntag im Monat Eintritt frei

Führungen: sonnabends 16 Uhr und auf Anfrage (arthur@diestadtvonmorgen.de)

Tel. (030) 200 57-2000, Fax (030) 200 57-2175

 

Kuratorinnen der Ausstellung: Annette Maechtel und Christine Heidemann.

 

In Kooperation mit der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste, Angela Lammert.

 

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds Berlin.

 

------------------------------------------------------------------------------------